Arina Nikolaeva

29.06.2007, Njaswisch (Belarus)
Николаева Арина
100
Benötigter Betrag
1 197 EUR
Gesamtbetrag
1 197 EUR

Diagnose des Kindes

infantile Zerebralparese, spastische Tetraparese Stufe IV

Infantile Zerebralparese ist die Erkrankung des Zentralnervensystems, die zu Schädigungen eines oder einigen Hirnabschnitten führt und demzufolge entwickeln bleibende Bewegungs- und Muskelstörungen, Koordinationsstörungen, Seh- und Hörfunktionen und auch Gemüts- und Sprachstörungen.

Spendenzweck

erwerbung eines Rollstuhls

Geschichte des Kindes

Die Mutter zwei Mädchen hat sich an UNIHELP gewendet, um die Hilfe bei der Erwerbung eines Rollstuhls für ihre ältere Tochter Arina zu bitten. Nach der Geburt wurde ihr die Diagnose „infantile Zerebralparese, spastische Tetraparese Stufe IV und   Krampfsyndrom gestellt. Innerhalb 10 Jahre ihres Lebens hat Arina sich in stationärer Behandlung in Borovljany, im Zentrum „Niviza“ in Gomel, im Zentrum „Tonus“ in Brest, im  Minsker psychoneurologischen Reabilitationszentrum in der Volodarskogostraße befunden. Im Jahre 2010 und 2013 wurden Sehnenrissoperationen in Tula durchgeführt.

Obwohl es dem Mädchen schwer fällt, den Kopf gerade zu halten, und die Hände schlecht funktionieren, zeigt Arina alles, was sie braucht, mit den Augen. Das Mädchen kann „Mama“, „Nika“, „Oma“, „Komm“ und „am“ sagen. Jetzt befindet sie sich im Reabilitationszentrum für behinderte Kinder in Minsk in der Sevastopolskajastraße.

“Wir wohnen zu dritt in Njaswisch. Arina besucht das Korrektionszentrum, die kleinere Tochter geht in den Kindergarten“. Ich pflege meine Tochter und wir leben von der Staatshilfe. Ich bitte Sie mir bei der Erwerbung des Rollstuhls zu helfen. Danke an alle im Voraus!”