Egor Semenkov

15.07.2013, Bobrujsk (Belarus)
semenkov-egor
100
Benötigter Betrag
688 EUR
Gesamtbetrag
688 EUR

Diagnose des Kindes

infantile Zerebralparese

Infantile Zerebralparese ist die Erkrankung des Zentralnervensystems, die zu Schädigungen eines oder einigen Hirnabschnitten führt und demzufolge entwickeln bleibende Bewegungs- und Muskelstörungen, Koordinationsstörungen, Seh- und Hörfunktionen und auch Gemüts- und Sprachstörungen.

Spendenzweck

erwerbung eines Rollstuhls

Geschichte des Kindes

Die kleine Egor wurde in 8 Tagen aus dem Krankenhaus entlassen aber in 2 Tagen haben die Eltern schon bemerkt, dass er Probleme mit der Augenkoordination hat und der Körper spannt sich an. Behandelnder Arzt hat das damit erklärt, dass das Kind auf solcher Weise Aufmerksamkeit konzentriert. In einem Monat sind Anfallsereignisse schon öfter geworden. Als Egor 2 Jahre alt war, ist er in die Abteilung für Reanimation  geraten. Die weitere Behandlung wurde in RNPC „Matj i Ditja“ (Staatliches wissenschaftlich-praktisches Zenrum) durchgeführt. Nach allen nötigen Untersuchungsergebnissen wurden dem Kind antispastische Mittel verschrieben, aber es ist misslungen das Anfallsereignis zu kupieren.

“„Matj i Ditja“ ist für uns das zweite Haus geworden. Als Egor ein Jahr alt war, wurde ihm von der medizinischen Beurteilungskommission  die 4. Gesundheitsstufe gegeben. Diagnose: Infantile Zerebralparese, spastische Tetraparese Stufe III mit deutlichen Bewegungsstörungen und Sprachentwicklungsverzögerungen.  Symptomatische Epilepsie in Form von häufigen täglichen tonischen Anfällen”.

Als Egor 2,2 Jahre alt war, ist es gelungen, Anfälle zu kupieren. Während einer Hospitalisierung hat die Ärztin endlich erlaubt, Habilitationsverfahren durchzuführen. Wir konnten schon auf der Straße spazieren gehen. Der einfache Promenaden-Kinderwagen ist für Egor zu klein geworden und es ist ganz unbequem dort zu liegen.

“Obwohl wir selbständig mit unserem Unglück zurechtzukommen versuchen, sind wir nicht im Stande den Rollstuhl für unser Kind zu erwerben. Wir geben das ganze Geld für teure Arzneien aus, die wir meistens im Ausland kaufen müssen. Außerdem muss man ständig Laboruntersuchungen durchführen und mit hochqualifizierten Ärzten konsultieren. Wir bieten Ihnen uns bei der Sammelaktion für die Erwerbung des Rollstuhls für unser Kind zu helfen”.