Matvei Chernyaev

08.01.2014, Mogilev (Belarus)
Матвей Черняев
30
Benötigter Betrag
21 000 EUR
Gebliebener Betrag
14 699 EUR

Diagnose des Kindes

symptomatische epilepsie

Symptomatische Epilepsie ist eine Erkrankung, die durch organische Schädigung des Gehirns verursacht wurde.

Spendenzweck

untersuchung in der deutschen Klinik Diakonie Kork

Geschichte des Kindes

Erst vor Kurzem hat Matvei Chernyaev „Mama“ gesagt – es war das erste Wort des vierjährigen Jungen. Die ersten Schritte hat er noch nicht gemacht. Matvei leidet an einer Krankheit, der belarussische Ärzte nicht diagnostizieren können.

Bei der Geburt wog Matvei, wie ein echter Hüne, fast 4 kg. Jedoch schon am Anfang seines Lebens hatte er Probleme mit der Gesundheit. Das Kind hat sich bei der Geburt das Schlüsselbein gebrochen. 8 Tage verbrachte Matvei im Krankenhaus vor der Entlassung, aber schon nach 3 Monaten kam er zurück ins Krankenhaus.

„Mein Sohn verdrehte die Augen, er aß, schlief und sonst nichts. Alle Untersuchungsbefunde waren unauffällig, und als Ergebnis wurden wir mit ungezählten Rezepten, aber ohne Diagnose nach Hause entlassen“, – sagt Oksana, Mutter.

Als das Kind 2 Jahre alt war, wurde bei ihm Epilepsie diagnostiziert. Aber es gibt keine charakteristischen Symptome: keine Krämpfe, kein Taubheitsgefühl – nichts. Und demnach gibt es keine passende Behandlung.

„Mir tut es in der Seele weh. Die endlosen Untersuchungen bringen keine Ergebnisse. Die Ärzte verschreiben uns neue und neu Medikamente ohne die Diagnose zu stellen. Aber was für? Ohne richtige Diagnose macht solche Behandlung keinen Sinn“, – sagt Oksana.

Die Untersuchung kann von deutschen Ärzten in der Klinik Diakonie Kork durchgeführt werden, aber der Preis dafür beträgt 21 000 Euro. Es ist die einzige Hoffnung für die Familie die richtige Diagnose endlich zu erfahren und somit entsprechende medizinische Behandlung einzuleiten.

Schenken wir Matvei die Hoffnung auf gesundes Leben!

Jetzt spenden!