Benötigter Betrag
65 200 USD
Offener Betrag
3 728 USD

Diagnose des Kindes

Mikrotie (rechts); Schwerhörigkeit  (Grad II)

Mikrotie und Atresie des Gehörgangs gehören zu den entwicklungsbedingten Fehlbildungen. Gehörgangsatresie ist eine angeborene Missbildung, bei welcher der äußere Gehörgang verschlossen ist. Dabei können Teile des Ohres oder die gesamte Ohrmuschel nicht vorhanden sein. Die Ursachen für Mikrotie und Atresie sind weitgehend unbekannt.

Spendenzweck

Ohrrekonstruktion im Zentrum für Atresia und Microtia in Palo Alto

Geschichte des Kindes

Teona ist fröhlich und neugierig, dennoch unterscheidet er sich von anderen Kindern. Elisei kam ohne rechtes Ohr zur Welt. Die endgültige Diagnose des Kindes lautet: angeborene Fehlbildung von Mittel- und Außenohren: Mikrotie und Atresie des äußeren Gehörgangs
Da im Kindesalter die Grundlagen für die Sprachentwicklung – und damit auch für die gesamte Entwicklung des Kindes – gelegt werden, ist es besonders wichtig, dass die Maßnahmen möglichst früh gestartet werden.

 

In dieser frühen Zeit der Entwicklung reifen die Hörbahnen zum Gehirn und das Hörzentrum selbst noch aus. Viele der Verbindungen zwischen Gehirnzellen und Ohr müssen sich erst aufbauen, um optimal zu funktionieren. Das geht aber nur, wenn vom Ohr aus Reize an das Gehirn geleitet werden. Passiert das nicht, verkümmert die Fähigkeit zu hören.

Der chirurgische Eingriff kann im Zentrum für Atresia und Microtia in Palo Alto vorgenommen werden. Beim Eingriff wird biokompatibles Material Medpor eingesetzt. Damit kann schon im Kindesalter eine vollständige Ohrrekonstruktion innerhalb einer einzelnen Operation erfolgen.
Die Operation kostet 65 200 USD. Verzweifelt wenden sich die Eltern von Teona an „Unihelp e.V“.

Helfen wir dem Mädchen!

Jetzt spenden!